Workouts für Zuhause

Material: Yoga Matte, Springseil

Aufwärmen:

  1. 1 Minuten Springseil Springen (möglichst ohne Pause)
  2. 1 Minute Unterarmstütz (Liegestütz position nur auf den Ellebogen)
  3. 1 Minute Hampelmänner
  4. 10 Liegestütz

Grundübungen:

  1. 20 Kniebeugen
  2. 20 Sit ups
  3. 10 (pro Seite) Plank Twist(Unterarmstütz Position, mit den Beinen nach Links und Rechts)
  4. 45 Sekunden Knie hebe Lauf(auf der Stelle)

Warum du ein Auslandsjahr machen solltest!

Ein Jahr im Ausland zu verbringen ist für viele Schüler ein großer Traum. Für ein Jahr dem Schulstress und der gewohnten Umgebung in Deutschland entfliehen, um im Ausland in einer Gastfamilie zu leben, eine High School zu besuchen und neue Freunde zu finden. Wieso sollte man sich diesen Traum also nicht erfüllen?

Hier sind ein paar Gründe für ein Auslandsjahr:

  1. Verbesserung der Sprachkenntnisse: Im jeweiligen Gastland ist man dazu gezwungen durchgehend auf der Fremdsprache zu kommunizieren, wodurch das Sprachniveau automatisch ansteigt. Dies geschieht auch ganz unabhängig davon wie eure Kenntnisse zum jetzigen Zeitpunkt sind, da die neuen Vokabeln ganz von selbst ihren Weg in den Wortschatz finden. Ist das Gastland ein englischsprachiges, so können die erweiterten Sprachkenntnisse auch eine große Hilfe in der weiteren Schullaufbahn sein. Auch anderssprachige Länder können aber auch bereichernd sein, da es im Berufsleben viele Möglichkeiten gibt diese Sprache, die eben nicht jeder gelernt hat, einzusetzen.
  2. Selbstbewusstsein & Selbstständigkeit: Durch die vielen Entscheidungen, die man in diesem Jahr ohne Eltern trifft, lernt man auch mit kniffligen Situationen im Leben umzugehen. Die Erfahrungen in diesem eigenständigen Leben machen einen reifer und fördern auch die Bildung der eigenen Meinung und Position. Auch Heimweh gehört zu den Erfahrungen, die einen später auch bereichern können.
  3. Zukunft: Man entwickelt im Ausland neue Interessen, probiert sich in neuen Hobbies und hat vielleicht sogar eine bessere Vorstellung davon, was man später beruflich machen möchte. Vielleicht entsteht sogar ein Wunsch auszuwandern oder im Ausland zu studieren.
  4. Kultureller Austausch: Im Zusammenleben mit der Gastfamilie bilden sich neue Eindrücke und man lernt neue Lebensweisen kennen, die einen im eigenen Leben bereichern können. In diesem Jahr findet man auch neue Freunde und Bekanntschaften, die für ein Leben halten können!
  5. Erinnerungen: Man verlässt das Leben, dass man sich über mehrere Jahre aufgebaut hat und baut sich innerhalb von einem Jahr ein neues Leben auf. In diesem Jahr schafft man so viele tolle Erinnerung. Viele Austauschschüler bezeichnen ihr Auslandsjahr auch als das beste Jahr ihres Lebens und auch wenn nicht jede Erinnerung schön war, konnten sie viel daraus lernen.

Ein Auslandsjahr zu machen ist also eine tolle Erfahrung. Vielleicht helfen euch diese Gründe auch, um eure Eltern zu überzeugen. Tipps zur Planung und zur Finanzierung kommen in einem anderen Beitrag.

5 Fakten über Halloween

  1. Man glaubt, dass an Halloween die Geister der Verstorbenen besonders aktiv sind und zu ihren Heimatorten zurückkehren. In dieser Annahme vermischen sich christliche und heidnische Traditionen.
  2. In Deutschland ist Halloween seit 1991 bekannt. Es wurde als Ersatz für den Karneval eingeführt.
  3. 200 Millionen Euro geben wir in Deutschland für Halloween-Artikel jährlich aus.
  4. Da der 1. November ein christlicher Ruhetag ist, hat Bayern seit 2008 ein Tanzverbot für Halloween erlassen. So soll die Nacht nicht in den nächsten Tag ausufern und die Ruhe stören.
  5. Halloween kommt ursprünglich aus Irland. Dort wurde es als eine Art Silvester gefeiert und hieß ursprünglich ,,Samhain“

(vgl:https://magazin.sofatutor.com/eltern/13-fakten-zu-halloween/)

5 Fakten wie wir die Welt verbessern können

1. Nicht so viel mit dem Auto fahren, denn in einem Jahr sparen 29 Kinder ohne mit dem Auto zu fahren 5,76 Kg CO2.

2. Palmöl vermeiden, aus dem Grund, dass Wälder abgebrannt werden und damit der Lebensraum der Orang-Utans zerstört wird. Palmöl steckt z.B. in vielen Süßigkeiten.

3. Nicht mehr das neuste Handy kaufen, weil man die Akkus oft wegschmeißt.

4. An Silvester keine Böller/Bombe werfen, weil dadurch zu viel CO2 entsteht.

5.Nicht so viel Müll in die Wälder, in die Meere und auf die Strände schmeißen, weil die Tiere denken könnten, es wäre Futter. So sterben viele daran.

Drei Ideen, wie du Plastik leicht wiederverwenden kannst

1. Blumentopf aus einer Plastikflasche

Material: Plastikflasche (Größe nach Wahl), Schere, Acrylfarbe, Pinsel

Herstellung: Du musst deine Höhe ausmessen (bei einer 500 ml Flasche ungefähr 8 cm bis 9 cm und bei einer 1l Flasche ungefähr 10cm bis 11cm) und eine Linie ziehen. Diese dann sauber ausschneiden (VORSICHT an den scharfen Kanten). Wenn du willst, kannst du deinen neuen Blumentopf auch noch mit Acrylfarbe bemalen und anschließend mit dursichtigem Nagellack versiegeln.

Eine kleine Pflanze in den Blumentopf geben und regelmäßig gießen

2. Auto mit Luftballonantrieb aus einer Plastikflasche

Material: Plastikflasche (Größe egal), Schere, Luftballon, zwei Schaschlikspieße, zwei Strohhalme, vier gleich große Pappkreise (Größe nach Wahl), Klebeband

Herstellung: Du nimmst die Plastikflasche und schneidest sie in der Mitte durch. Die eine Hälfte der Flasche legst du an die Seite und die andere brauchst du nicht mehr. Jetzt kannst du zwei Strohhalme nehmen und sie unter die Flasche mit dem Klebeband ankleben. Du brauchst nun die beiden Schaschlikspieße und die vier Pappkreise, du musst die Schaschlikspieße durch die angeklebten Strohhalme stecken und durch die Schaschlikspieße steckst du an jedes der vier Enden der Spieße einen Pappkreis. Nun musst du nur noch den Ballon oben auf die Flasche kleben.

Den Luftballon aufblasen und los geht die Fahrt!

(Hier habe ich ein ähnliches Auto für den Physikwettbewerb gebastelt)

3. Malbecher aus Plastikflasche

Material: Plastikflasche (eine 0,5 l Flasche ist relativ praktisch, du kannst dir aber auch eine Größe aussuchen), Schere

Herstellung: Den Deckel der Plastikflasche brauchst du nicht mehr. Die meisten Flaschen haben so eine Einwölbung, an dieser Stelle schneidest du sie durch.

Mit den kleinen Einwölbungen am Boden kannst du deinen Pinsel besser säubern

Wasser in den Becher füllen und schon kannst du schön malen!

Handball – auch ein Sport für dich?

Handball – vielleicht auch was für dich ?

Viele Kinder spielen Fußball oder Basketball. Aber kennst du auch die Sportart Handball? Falls nicht, dann erkläre ich dir es jetzt…

Die Regeln:

Also die Regeln sind wie folgt: Man darf nur drei Schritte machen. Wenn man gedribbelt hat und den Ball dann in die Hand genommen hat, dann darf man nicht nicht nochmal dribbeln, das nennt man zweimal. Der Ball darf nicht auf den Fuß kommen, das nennt man Fuß.

Es gibt drei Karten: gelb, rot, blau. Gelb bekommt man, wenn man gefoult hat. Rot bekommt man, wenn man ins Gesicht gehauen hat oder schlimm gefoult hat . Blau bekommt man, wenn man sehr sehr schlimm gefoult hat und dann ist man für zwei bis vier Spiele gesperrt. Es gibt noch zwei Minuten: Wenn man eine gelbe Karte bekommen hat, dann nochmal foult, dann bekommt man zwei Minuten, das heißt, dann muss man zwei Minuten in Unterzahl spielen. Die blaue Karte muss immer zur roten dazu gegeben werden und man bekommt Blau, wenn man Rot bekommen hat und dann noch meckert! Man hat sechs Feldspieler und einen Torwart. Es gibt sechs Positionen, die heißen Linksaußen, Halblinks, Mitte, Kreis, Halbrechts, Rechtsaußen.

Trainingszeiten:

Wenn du 7-9 Jahre alt bist, musst du in die Gruppe E-Jugend. Die Trainingszeiten sind montags 17:30 bis 19:00 Uhr in der Eyller-Sporthalle. Wenn du ein Junge bist und 10-12 Jahre alt bist, musst du zu der Männlichen D-Jugend. Die Trainingszeiten sind montags von 17:30 bis 19:00 Uhr in der Eyller-Halle und donnerstags von 17:30-19:00 Uhr in der Eyller-Halle. Wenn du ein Mädchen bist und 10-12 Jahre alt bist, musst du zu der weiblichen D-Jugend gehen, die Trainingszeiten sind dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr und mittwochs von 17:00 bis 18:45 Uhr in der Eyller-Sporthalle. Wenn du ein Junge bist und 14 bis 16 Jahre alt bist, dann musst du in die männliche B-Jugend, die Trainingszeiten sind montags von 19:00 bis 20:30 Uhr und donnerstags von 17:30 bis 19:00 Uhr. Wenn du ein Mädchen bist und 12-14 Jahre alt bist, dann musst du in die weibliche C-Jugend, die Trainingszeiten sind dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr und mittwochs von 17:00 bis 18:45 Uhr in der Eyller-Halle. Wenn du ein Mädchen bist und 15-18 Jahre alt bist, musst du in die weibliche B-Jugend. Die Trainingszeiten sind dienstags von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Sudermann Halle und freitags von 17:00 bis 18:30 Uhr in der Eyller-Halle.

Wie du vielleicht gemerkt hast, haben manche Mannschaften zur gleichen Zeit Training. Das ist aber kein Problem!

Mir gefällt besonders gut am Handball, dass man Spaß hat und man viel lernt. Und man findet neue Freunde. Man hat viele Spiele und Trainingsstunden. Wir freuen und auf euch!

5 Fakten über USA

  1. Die Melodie der amerikanischen Nationalhymne war ursprünglich ein britisches Sauflied.
  2. Die Freiheitsstatue hat Schuhgröße 876
  3. Die ersten Cheerleader der USA waren allesamt Männer
  4. In Texas heißt ein Ort Fischer, genau wie all seine Einwohner
  5. Ein Amerikaner ernährt sich im Durchschnitt zu 55% von Fastfood

ausgewählt aus: https://www.wattpad.com/81098975-coole-lustige-und-unn%C3%B6tige-fakten-amerika (letzter Zugriff: 05.02.2020)