Schule am GFG während Corona

Anlässlich meiner Facharbeit im Leistungskurs Sozialwissenschaften habe ich am Ende des vergangenen Jahres in den Stufen EF bis Q1 unserer Schule eine Umfrage zur Schulzeit unter Corona-Bedingungen gemacht. Dabei wurden die Schüler unter anderem nach den Verschlechterungen und Verbesserungen des Homeschoolings vom ersten bis zum zweiten Lockdown befragt. An der Umfrage nahmen insgesamt 189 Schülerinnen und Schüler teil. 159 haben die Umfrage beendet, weshalb sich die Auswertung der Umfrage auf die 159 Teilnehmer beschränkt.

Die Schulschließungen in beiden Schuljahren fand der Großteil der Befragten aufgrund der Infektionslage sinnvoll. Die Zufriedenheit bei den Möglichkeiten zur Aufgabenabgabe ist bei den Schülerinnen und Schülern von 72,2% auf 75,9% leicht angestiegen. 52,5% davon begründeten dies damit, dass ein besseres Programm für den Onlineunterricht, nämlich „Logineo“ verwendet wurde. Weitere 39,8 % gaben mehr Möglichkeiten zum Einsenden, wie z.B. verschiedene Dateiformen als Grund an. Auch bei den Aufgabenstellungen gab es kaum Veränderungen und der Großteil (81,01%) war zufrieden, jedoch gab es trotzdem hin und wieder Probleme (63,92% von 81,01%).
Bei der Durchführung von Videokonferenzen ist eine deutliche Verbesserung zu erkennen. 158 haben die Frage nach der Teilnahme an Videokonferenzen beantwortet. Davon haben 157 an den besagten Videokonferenzen teilgenommen (99,4%). Dazu sagen 95,48% zum einen, dass mehr von diesen stattfanden, und zum anderen gaben 73% an, dass die Videokonferenzen besser waren als im ersten „Lockdown“, bzw. sinnvoller genutzt wurden. Dementsprechend wurden diese auch zum Unterrichten und nicht nur zum Besprechen der Aufgaben benutzt. Jedoch wurden bei 27% der befragten Schülerinnen und Schüler keine Konferenzen durchgeführt, was sich davon wiederum mehr als die Hälfte gewünscht hätten.
Aus der Umfrage geht hervor, dass es ein paar wesentliche Verbesserungen in der zweiten „Homeschoolingphase“ im Vergleich zur ersten gibt. Während in der ersten Distanzun-terrichtsphase nur selten Videokonferenzen gemacht wurden, gilt vor allem die starke Zunahme dieser bei vielen Teilnehmern der Umfrage als Verbesserung, zudem gab es weniger Probleme im Umgang mit den Konferenzen. Allerdings hätten sich viele Schülerinnen und Schüler gewünscht, die Aufgaben nicht nur zu besprechen, sondern auch​neue Unterrichtsinhalte in den Konferenzen anzufangen. Aber auch die Abgabemöglich-keiten für Aufgaben sind für die Schülerinnen und Schüler vielfältiger und damit besser geworden. Außerdem kam vielen Befragten der Distanzunterricht im neuen Schuljahr wesentlich organisierter und strukturierter vor.
Ein klarer Streitpunkt sind jedoch die verwendeten Programme, „Logineo“ und „Schulmanager“. Ein Nachteil, den viele bei „Logineo“ sehen ist, dass es dort keine Benachrichtigungen gibt, wenn Lehrer etwas hochladen. Beide Programme werden jedoch als sehr übersichtlich bewertet und als gute Option, um Aufgaben hochzuladen. Außerdem geben viele Schülerinnen und Schüler viel Stress durch zu viele Aufgaben in manchen Fächern als einen Nachteil des Distanzunterrichts an.
Der Großteil der Umfrage spiegelt meine Erfahrungen zu den beiden „Homeschooling-phasen“ recht gut wider. Jedoch bin ich bezogen auf die Schulschließung anderer Meinung als die Mehrheit der Befragten. Ich denke, dass beide Schulschließungen nicht nötig waren, viele Unterrichtsinhalte verpasst wurden und die Abiturvorbereitungen erschwert wurden. Das Coronavirus ist für Menschen mit Vorerkrankungen gefährlich und auch für andere kann es gesundheitlich zu Problemen führen, doch auch bei einem Ausbruch der normalen Grippe wird das öffentliche Leben nicht eingeschränkt. Die Krankenhaussterblichkeitsrate ist bei Covid-19-Patienten im Vergleich zur saisonalen Grippe mit 11,6% zwar höher, doch ich halte die gesamte „Coronapolitik“ für sehr einseitig und denke, dass man so schnell wie möglich lernen sollte, mit diesem Virus, genau wie mit bekannten Krankheiten zu leben und nicht nur das öffentliche Leben ein zu schränken. Dies wird in den letzten Wochen und Monaten immer wieder von Politikern gesagt, doch bisher nicht umgesetzt, so Jens Spahn: „Wir müssen lernen, mit diesem Virus zu leben“

Interview zur weihnachtlichen Schmückaktion der 5c

Einige Schülerinnen der 5c haben Holzwichtel geschnitzt.

ForstersReise interviewte eine Schülerin namens Katharina, Louisa und Hannes aus der 5c, als sie und ihre Klasse deren Klassenraum weihnachtlich geschmückt haben. Dafür hatten sich fast alle Schülerinnen und Schüler der Klasse nachmittags getroffen.

Die meisten Schüler haben die Fenster mit Fensterstiften bemalt.

ForstersReise: Feierst du Weihnachten?

Katharina: Ja.

ForstersReise: Wieso schmückt ihr den Klassenraum?

Katharina: Weil es schön und weihnachtlich aussieht und es Spaß macht, den Klassenraum zu schmücken.

ForstersReise: Womit schmückt ihr den Klassenraum?

Hannes: Wir arbeiten mit Fensterfarbe, Bastelsachen, Wichteln, Tannenzapfen…

ForstersReise: Wie seid ihr drauf gekommen, den Klassenraum zu schmücken?

Katharina: Eine Freundin von mir hatte die Idee und Herr Brandes hat die Idee durchgesetzt.

ForstersReise: Werdet ihr wichteln? Wenn ja, wie?

Katharina: Ja, wir haben einen Namen gezogen und wir sollen für 7 Euro ein Geschenk kaufen.

ForstersReise: Was werdet ihr noch Weihnachtliches machen?

Hannes: Wir stellen einen Tannenbaum auf und einen Adventskranz. Außerdem machen eine kleine Weihnachtsfeier am Ende.

Der Leonardo da Vinci Tag

Am 17.11.2020 fand am Georg-Forster-Gymnasium der Leonardo da Vinci Tag statt, bei dem die Forster Füchse unter der Leitung von Frau Dr. Seidel der sechsten Jahrgangsstufe Leonardo da Vinci näher brachten.

Die 6a kam in der 4. Schulstunde, die 6b in der 5. Schulstunde und die 6c zuletzt in der 6. Schulstunde in den Chemieraum 145, wo sie einiges Interessantes über da Vinci lernten.
Zu Beginn der Stunde wurde ein Quiz über die Themen der Vorträge verteilt.
Auf dem Programm standen :
-Die Darstellung von da Vincis Leben und seine Spiegelschrift von Esmeray und Jolina
-Die Renaissance von Nick
-Der vitruvianische Mensch und der goldene Schnitt von Bleona
-Das letzte Abendmahl und die Leonardo Brücke von Lilith
-Die Mona Lisa und da Vincis Maltechniken von Nahla und Finn
-Der Raub der Mona Lisa und das Bronze Pferd von Liliana und Phia
-Die Luftschraube von Tim und Nick
Am Ende jedes Vortrags konnte das Publikum Fragen stellen.
Als alle Vorträge beendet waren, wurde eine Vorlage zum Basteln einer Mini-Luftschraube an die Klassen verteilt.
Das ganze Programm wurde von Bleona moderiert und die PowerPoint Präsentation wurde von Nick erstellt.

Die Antworten vom Quiz wurden am Ende von den Kindern der Forster Füchse korrigiert und die zwei Besten wurden zum Experimentieren am nächsten Dienstag zu der Forster-Füchse-AG eingeladen.
Die Forster Füchse hoffen, dass die Klassen Spaß hatten und einiges gelernt haben!

LEONARDO DA VINCI TAG

Am 12.11.2020 soll am GFG ein sogennanter „Leonardo da Vinci Tag“ für den Jahrgang 6 stattfinden. Die Forster Füchse AG geht durch den Physik-Unterricht der 6a und den der 6c, die 6b wird im Unterricht besucht.

Es wird um die Themen vitruvianischer Mensch, die Leonardo Brücke, verschiedenen Maltechniken von Leonardo da Vinci, unter anderem bei der Mona Lisa und dem Abendmahl und noch viele andere interessante Dinge von da Vinci gehen. Es wird noch kleine Mitmach-Projekte und Fragerunden zu den Projekten für die Schüler geben (unter Einhaltung der Hygieneregeln).

Die Forster Füchse AG wünscht den Schülern viel Spaß beim mitmachen und lernen.

JAMES BOND IM VISIER DER PHYSIK

Hat James Bond etwas mit der Physik zu tun? Ja, erklärte Prof. Dr. Metin Tolan am 29.09.2020 im Foyer der Stadthalle Kamp Lintfort, dieses Event startete um 18:00 Uhr und endete um ca. 19:30 Uhr.

Metin Tolan klärte erst mal die Leute auf, die James Bond noch nicht kannten, wer er überhaupt ist. Danach ging es an die Physik! Er spielte verschiedene Clips aus den James-Bond-Filmen ab und erklärte, ob manche Dinge physikalisch überhaupt möglich sind. So auch einen Auto-Clip, bei dem James Bond mit dem Auto über eine Holz-Erhöhung vor einem See fuhr, eine seitliche Rolle machte und genau auf der anderen Seite auf einer anderen Erhöhung landete und es stellte sich heraus, dass es möglich ist, aber nur, wenn man alles genau berechnet. Tolan, der sich als Bond-Fan outete, erläuterte noch andere Szenen, darunter die Szene, bei der James Bond über offene Krokodil-Schnauzen lief, um sein Leben zu retten (in einen seiner ersten Filme).

Am Schluss lud Metin Tolan zu einer Frage-Runde ein, bei der aber nicht viele Fragen gestellt wurden. Nach einer Dankesrede wurde die Veranstaltung beendet.

Lehrerinterview mit Frau Karthaus

Wir haben ein Interview mit einer Lehrerin von der Zeitungs-AG ( Frau Karthaus) geführt.

Lara: Welche Fächer unterrichten Sie?

Frau Karthaus: Deutsch, Praktische Philosophie und Philosophie.

Letizia: Was denken Sie über das Coronavirus?

Frau Karthaus: Ich nehme es ernst. Es betrifft viele Menschen aber man sollte nicht in Panik geraten

Lara: Wie finden Sie die Schule?

Frau Karthaus: Die Schule gefällt mir sehr gut, ich habe viele nette Schüler und Kollegen.

Letizia: Würden Sie sich etwas für die Schule wünschen?

Frau Karthaus: Ich würde mich freuen, wenn die Schüler ihren Müll wegräumen und in jedem Raum ein Beamer wäre, damit man mehr mit neuen Medien arbeiten kann.

Georg Forster

Unsere Schule trägt den Namen Georg-Forster-Gymnasium, aber wer war denn überhaupt Georg Forster?

Der deutsche Naturforscher, Ethnologe, Reiseschriftsteller und Revolutionär Johann Georg Adam Forster, lebte in der Zeit der Aufklärung und war eine der ersten Vertreter der Reiseliteratur. Nebenbei war auch Übersetzer, Journalist und Essayist.

Forster wurde am 27. November 1954 in Nassenuben geboren und starb am 10.Januar 1794 in Paris mit nur 39 Jahren.

Schon als kleines Kind hat ihn sein Vater Johann Reinhold Forster, welcher selbst ein leidenschaftlicher Naturkundler war, mit auf die Reise nach Russland und London. Durch den Unterricht seines Vaters entwickelte Forster eine Neigung zur Naturkunde, wie sein Vater sie hatte. In London begleiten die beiden Captain James Cook auf der “HMS Resolution” auf seiner zweiten Weltumseglung. Während dieser drei Jahre und 18 Tage, in denen er um die Welt gereist ist, verfasste er sein 1000 seitiges Buch “Reise um die Welt”, das viel Beachtung geschenkt bekommen hat und ihn mit einem Schlag berühmt machte. In dieser Zeit erkundeten sie vor allem die südliche Halbkugel und auch die Antarktis, die zu dieser Zeit sehr unerforscht war. Er und sein Vater verfassten Schriften zu den unterschiedlichsten Pflanzen und Tieren. Mit 24 wird er zum Professor der Naturgeschichte, obwohl er selbst nicht studiert hatte. Zuerst lehrte er in Kassel, später dann im litauischen Wilna. Jedoch merkte er früh, dass ihm das Lehren nicht liegt.

1790 schließt er sich Alexander von Humboldt zu einer erneuten längeren Reise an. In dieser Zeiten verfasste er seine “Ansichten vom Niederrhein”, welche vor allem Zeugnisse der französischen Revolution darboten. Nach dem er zurück nach Mainz kehrte, wird er ein wichtiges Teil der “Mainzer Republik” und reist nach Paris, um die Angliederung an Frankreich zu beantragen. Er war davon überzeugt, dass alle Menschen von Natur aus gleich waren, in einer Zeit, in der man an der Idee von unterschiedlichen “Menschenrassen” hing. Jedoch zerschlugen preußische Truppen den Traum einer Demokratie in Deutschland und Forster konnte nicht zurück und lebte fortan im Pariser Exil.

Das Leben war nicht immer gut zu ihm, mit vielen Rückschlägen und zum Ende hin, verlor er jegliche Hoffnung und starb krank, arm und allein in Paris.

Lange Zeit wurde Georg Forster als Landesverräter gesehen und seine Werke wurden komplett vernachlässigt. Erst später wurde seine Literatur anerkannt und er selbst als ein “weltoffener, revolutionärer Denker” bezeichnet.

Quellen:

https://www.deutschlandfunk.de/vor-225-jahren-gestorben-georg-forster-weltreisender-und.871.de.html?dram:article_id=437919, zuletzt abgerufen am 5.2.2020

http://gaebler.info/ahnen/paul/johannes-forster.htm , zuletzt abgerufen am 5.2.2020